zurück
Ernährung

Haferflocken: gesund, lecker, vielseitig

Autorenbild von Christina Peric
Christina Peric
09.03.2021 | 2 Minute(n) Lesezeit

Ob als Müsli, in der Suppe oder im Smoothie – Haferflocken sind nicht nur ein echter Allrounder in der Küche, sie sind auch noch richtig gesund. Die Getreideflocken enthalten viele Ballaststoffe, wichtige Mineralstoffe wie Magnesium, Phosphor, Eisen und Zink und wertvolle Vitamine. Von allen Getreidesorten hat Hafer sogar den höchsten Vitamin B1- und B6-Gehalt und liefert dem Körper zudem reichlich Eiweiß und Eisen. 

5 Gründe, warum du Haferflocken essen solltest

1. Haferflocken machen lange satt

Haferflocken finden viele ein bisschen langweilig. Die kleinen Flocken sind jedoch das ideale Frühstück, wenn es darum geht, lange satt zu bleiben. Sie enthalten viele Ballaststoffe. Kombinierst du sie mit Joghurt und Obst, brauchst du bis zum Mittagessen keine Zwischenmahlzeit mehr.

2. Haferflocken sind gut für den Darm

Manch einer mag beim Gedanken an Haferschleim oder -brei innerlich die Nase rümpfen. Aber: Haferschleim ist besonders dann gut, wenn du Magenprobleme hast. Mit genügend Wasser angerührt und warm gegessen, ist er leicht bekömmlich. Warme Mahlzeiten verdaut dein Magen leichter als kalte, weil der Temperaturunterschied nicht so groß ist.

3. Haferflocken machen schön

Beautytechnisch haben Haferflocken auch so einiges drauf. In ihnen sind reichlich B-Vitamine (z. B. das Beauty-Vitamin Biotin) sowie Spurenelemente wie Kupfer, Mangan und Zink enthalten. Kupfer benötigt der Körper zur Herstellung von Melanin, einem Farbpigment, das in deiner Haut und den Haaren vorhanden ist. Außerdem sorgt Kupfer dafür, dass genug Kollagen und Elastin hergestellt werden – beide sorgen für ein straffes Bindegewebe. Mangan unterstützt ebenfalls den Aufbau von Kollagen und Zink ist für den Eiweißstoffwechsel und die Zellteilung verantwortlich.

4. Haferflocken liefern viel Eiweiß

Eiweiß ist nicht nur wichtig für den Muskelaufbau und hilft beim Abnehmen, sondern schützt auch das Herz, reguliert den Blutzuckerspiegel und unterstützt unser Immunsystem. Vor allem für Vegetarier und Veganer sind Haferflocken eine gute Quelle für pflanzliches Eiweiß: Eine Portion Haferflocken (50 Gramm) liefert 7,5 Gramm Eiweiß.

Tipp

Kombiniere verschiedene proteinreiche Lebensmittel in einer Mahlzeit miteinander (z. B. Haferflocken mit Milch). So erhöht sich die biologische Wertigkeit und dein Körper kann das aufgenommene Eiweiß noch besser zum Aufbau von körpereigenem Eiweiß nutzen.

5. Haferflocken sorgen für mehr Power beim Sport

Magnesium gilt als das Sportlermineral schlechthin. Es schützt unter anderem vor lästigen Muskelkrämpfen und verbessert deine Regenerationsfähigkeit nach dem Sport. Haferflocken gehören zu den Top-Magnesium-Lieferanten (134 Milligramm pro 100 Gramm). Zudem liefern die in den Getreideflocken enthaltenen langkettigen Kohlenhydrate die notwendige Energie für deine Sporteinheit. Iss eine Portion Haferflocken (50 Gramm) rund 2 Stunden vor einem harten Training oder einem Lauf und du hast jede Menge Energie.

Daniel verrät dir in dem folgenden Video seine Top 5 Lebensmittel, die auch du kinderleicht in deine tägliche Ernährung integrieren kannst.

Autorenbild von Christina Peric
Christina Peric

"Isst du dann überhaupt so etwas wie Kuchen?" ist die erste Frage, die mir gestellt wird, wenn Leute hören, dass ich als Ernährungsexpertin arbeite. Ja, na klar! Ein Stück hausgemachter Apfel-Streuselkuchen und eine schöne Tasse Kaffee am Nachmittag, herrlich! Eine gesunde Ernährungsweise heißt für mich persönlich vor allem eins: Bewusst essen und genießen.

Mehr aus dem Topfit.Blog

Bewegung

Trail Running - Laufen für Abenteurer

Joggen gehen - immer dasselbe? Musik in die Ohren und stur geradeaus laufen? Nicht beim Trail Running! Diese Form des Laufens ist alles andere als langweilig oder monoton!

Autorenbild Daniel Büschel
Daniel Büschel
13.10.2021 | 2 Minute(n) Lesezeit
Mental.Fit

Sucht und Abhängigkeit – das musst du wissen!

Zum Thema Sucht und Abhängigkeit stellen sich viele Fragen: Ab wann ist man süchtig und was kann man dagegen tun? Wie entsteht eine Abhängigkeitserkrankung und wie wird sie behandelt? In diesem Artikel erfährst du alles Wichtige rund ums Thema Sucht und Abhängigkeit.

Autorenbild Annalena Jachnik
Annalena Jachnik
06.10.2021 | 17 Minute(n) Lesezeit
Ernährung

Diese Lebensmittel stärken dein Immunsystem

Die kalte Jahreszeit steht vor der Tür und dein Immunsystem wird auf eine harte Probe gestellt: Erkältung und Co. lauern gefühlt an jeder Ecke. Bestimmte Lebensmittel stärken dein Immunsystem und sorgen dafür, dass du nicht so schnell krank wirst.

Autorenbild Daniel Büschel
Daniel Büschel
29.09.2021 | 3 Minute(n) Lesezeit